Samstag, 24. September 2011

Vintage to be.

Nun bin ich, bald angehende Biochemikerin, ja auf der Suche nach einer Bleibe in FFM. Studienplatz schon vor geraumer Zeit gesichert, nun auch Studiausweiß und Co mein Eigen nennen und sich hinter Tramhaltestellen und Coffeeshops auf die Lauer nach der perfekten Wohnung legen...

Wenn's nur so einfach wäre, hier im Flat War!
Armes Vintage hat heute schon überlegt, ob sie sich nicht mal das Immobilienscout Logo schminken soll - schließlich ist es mittlerweile nahezu in meine Netzhaut eingebrannt.
Ich renne von einem WG Besichtigungstermin zum nächsten und so langsam bin ich kräftetechnisch wirklich ausgezehrt... was natürlich nicht heißt, dass ich aufgebe, pah! ;D
Ich werde kämpfen und ein neues Heim für mein Gerümpel und meine Kosmetika finden, auch, wenn's eben etwas dauert, weil ich hier auf wirklich enorm teurem Pflaster unterwegs und leider meine Taschen enorm schäbig gefüllt sind...

Wayne, was ich euch eigentlich erzählen wollte:
Heute wieder nach Wohnungen gesucht, auch eine Besichtigung gehabt - die doch recht chaotisch ablief, ich sag nur 20 Leute auf ca 10qm - und dabei im Web auf eine äußerst... naja, interessante Immobilie gestoßen. Auf den Zimmerbildern waren senfgelbe Siebzigermuster großflächig und in jedem Raum erkennbar... und eine adäquate Schreckensmimik huschte über mein Gesicht - da kann senfgelb noch so sehr trendfarbe sein, kommt mir dennoch nüsch in die Tüte! - und meine Schwester beobachtet meine Reaktion.
Dann folgender Kommentar:
"Aber du magst's doch im Vintage Stil!'
...

Ganz ehrlich: Sind die Siebziger für euch vintage? Ö.ö
Mio persönlich befindet vor allem alles vor  und um den 20ern vintagig, also sowohl in der Mode (wallende Kleider, Reifröcke, das kleine Schwarze, chicke Hüte, Broschen - vor allem GEMMEN! -, florale Naturdarstellungen...), als auch beim Inventar (Sekretäre, Stuck, Fischgrätenparkett, Emaille, Schnörkel, Barockrahmen...) oder im Styling (klassisches Make-up à la red lips + eyeliner, Wasserwelle, lockig drapierte Hochsteckfrisuren mit Bändern, Hutznetze, Halbmondlackierung auf den Nägeln...).

Dita von Teese mit klassicher Lackierung + klassichem Make-up

Gemmenbrosche


Klar würde ich auch den ein oder anderen 40s oder 50s Trend noch so als vintage durchgehen lassen - Fall Capes, Petticoats - aber im Allgemeinen würde ich niemals die 80er oder 70er als vintage bezeichnen, wenn überhaupt ist das für mich retro... hm.


Fall Cape - übrigens eines, das ich genauso besitze ;) von H&M

Was meint ihr?
Wann endet vintage und wann beginnt retro? Fließender Übergang oder klare Grenze?
(Und nein, ich finde die Wohnung nicht nur wegen der Tapete nicht gut, sondern auch, weil der Schnitt ich pralle war ;) )

Kommentare:

  1. Naja als Vintage gilt laut Definition ja alles was älter ist als 20 Jahre :) aber ich denke da genauso wie du ;)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...